baby dose

 

Vermeiden Sie Gefahren im Haus um Ihr Kind zu schützen

Der Moment in dem man zum ersten Mal erfährt, dass man Mutter oder Vater wird, ist ein ganz besonderer und überkommt einem mit Freude. Doch schon nach kurzer Zeit wird einem als künftiges Elternpaar bewusst, dass das eigene Zuhause gar nicht so kindersicher ist, wie gedacht. Man möchte natürlich nicht, dass dem geliebten Nachwuchs etwas zustößt, und sollte daher einige Vorkehrungen treffen, damit vermeidbare Unfälle gar nicht erst entstehen.

Häufig unterschätzen Eltern die Gefahrenstellen im Haus und lassen ihre Kinder bedenkenlos unbeaufsichtigt, doch Statistiken liefern andere Zahlen. Laut einer Studie liegt die Zahl der verunglückten Kinder in Deutschland bei 1,7 Millionen und diese verletzen sich häufig so schwer, dass sie ärztlich behandelt werden müssen.

Und für viele, die jetzt sagen „Kinder verletzen sich sowieso, ob zuhause oder draußen, müssen wir Ihnen sagen, dass dies leider nicht immer stimmt. Ja, Kinder verletzen sich, aber 70 Prozent der Unfälle passieren Zuhause und mehr als 60 Prozent der Unfälle sind vermeidbar. Für alle Skeptiker sollte spätestens hier klar sein, im Haushalt ist Vorsicht geboten, wenn es um fahrlässige Gefahrensituationen geht, die leicht zu vermeiden sind.

Grundsätzlich gilt natürlich, wenn es sich um ein Kleinkind handelt, dass Sie das Kind niemals unbeaufsichtigt lassen sollten. Ob nun im Bad, in der Küche oder auf dem Wickeltisch. Jedoch gibt es eine Reihe weiterer Maßnahmen, die beachtet werden sollten.

 

Hier eine Checkliste mit den wichtigsten Hinweisen:

  • Kleinkinder sollten immer ein Bett mit Gitter haben
  • Bei Spielzeugen auf Altersempfehlung achten, eventuell Kleinteile entsorgen
  • Nachtlampen anbringen, die dem Kind im dunklen Orientierung bieten
  • Kinder nie im Bad alleine lassen, Badewanne rutschfest machen
  • Die richtige Wassertemperatur wählen
  • Rasierer und andere Geräte außerhalb der Reichweite verstauen
  • Medikamente, Reinigungsmittel, Messer für Kinder unzugänglich machen
  • Treppenstufen rutschfest machen
  • Alkohol und heiße Getränke niemals unbeaufsichtigt stehen lassen
  • Steckdosen absichern
  • Streichhölzer und andere entflammbare Sachen außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren
  • Fenster und Balkontüren sichern
  • Rauchmelder im Haus anbringen

 

Dies sind nur einige Hinweise und es zeigt sich, es gibt eine ganze Schar an Gegenständen und Orten, die gefährlich für Ihr Kind sein könnten. Versuchen Sie beim Erkunden der Gefahrenstellen sich in das Gedächtnis eines Kindes zu versetzen, denn oft können wir nicht einschätzen wie unüberlegt, Kinder zu gefährlichen Dingen greifen. Wenn Sie dies tun und unsere Hinweise beachten, sollte das Risiko eines Unfalls deutlich sinken und Ihrem Kind viele Unannehmlichkeiten sparen.