AdobeStock 101350983 Kopie

In Ihrem Keller steht mehr Geld rum als Sie dachten! 

Die Gründe für Möbel, Kleidung und andere Gegenstände die sich seit Ewigkeiten im Keller oder im Abstellraum stapeln, sind lang. Wer kennt das nicht, man findet für Kleidung die aus der Mode ist oder nicht mehr passt, keine Verwendung mehr. Die Couch, die einst der Ruheort für gemütliche Fernsehabende war, gefällt einem nicht mehr oder man hat dafür einfach keinen Platz in der neuen Wohnung.

Diese kostbaren Stücke an denen man so hängt, aber dennoch nicht weiter benutzen will, stehen dann in der Ecke ohne jemals wieder einem Zweck zu dienen. Das ist in vielerlei Hinsicht nicht die smarteste Entscheidung. Zum einen, weil der Platz den all diese Dinge einnehmen doch viel schöner genutzt werden konnte, und zum anderen stecken oft finanzielle Vorteile in den Gütern, die Sie sich durch den Verkauf sichern könnten.

Im digitalen Zeitalter ist dies sogar einfacher als jemals zuvor.  Es gibt etliche Onlineplattformen, die den Handel von Kleidung, Möbel und anderen Dingen so einfach wie möglich für den Kunden gestalten. Ob nun Ebay, Amazon, oder eine der vielen anderen Websites – meistens lassen sich Kunden schnell und einfach für das Verkaufsobjekt finden.

Doch auch der altbewährte Trödelmarkt oder Zeitungsanzeigen sind immer noch beliebte Orte um seine altes Zeug loszuwerden und Geld damit zu verdienen. Dabei spart man sich die Versandkosten und kann die Waren schnell loswerden ohne langdauernde Verkaufsgespräche online zu führen.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit seine Möbel und Kleidung im Second-Hand Laden zu verkaufen, über solche verfügen meist eher größere Städte, und ist somit eine Option die nicht für jeden in Betracht kommt. Auktionshäuser sind ebenfalls eine gute Möglichkeit seine Waren zu verkaufen, jedoch bietet sich diese Alternative, nicht immer, aber meist nur für rare, kostbare Stücke.

Eine andere, aber weitaus kreativere Idee ist es auch seine Möbel und Waren optisch zu verschönern. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und finden so möglicherweise eine größere Abnehmergruppe, da dadurch die Individualität steigt und je nach Aufwand auch der Mehrwert des Gutes.

Egal wo der Verkauf letztendlich stattfindet, Sie sollten sich immer über den Wert des Gutes im Klaren sein, um so möglichst einen fairen Preis erzielen zu können. Natürlich spielt die Jahreszeit bei der Veräußerung eine wichtige Rolle, denn beispielsweise Sommermode ist im Winter schwer zu vertreiben, die Weihnachtszeit ist meist am sinnvollsten um seine Güter loszuwerden, da hier die Kauflust besonders groß ist.

Es zeigt sich also alte Möbel und Güter müssen nicht immer verstauben oder im Sperrmüll landen, sondern bietet sich als Gelegenheit um sich finanzielle Vorteile zu verschaffen. Schauen Sie sich doch mal in Ihrem Keller um – sicher liegt auch bei Ihnen sehr viel Geld in form von alten Waren herum!